7×7: Alles Thea­teR? Alles Digi­tal?
Media­le Ansät­ze der Kul­tur­ver­mitt­lung in Ulm 

Wenn sie­ben Kul­tur­ak­teu­re in je sie­ben Minu­ten ihr digi­ta­les Thea­ter- bzw. Kul­tur­pro­jekt vor­stel­len, muss es flott gehen. Denn eins ist klar, viel Zeit bleibt ihnen nicht, die Sache auf den Punkt zu brin­gen. Und doch haben sie die Qual der Wahl, denn das For­mat bleibt jedem frei­ge­stellt: Ob Foli­en­prä­sen­ta­ti­on, Video­clip, Rede, Kon­zert oder klei­ne Show – alles ist erlaubt. Freu­en Sie sich mit uns auf sie­ben span­nen­de Bei­trä­ge zum The­ma Theater/Kultur & Digitalität.

Die Ver­an­stal­tung wird prä­sen­tiert vom Bil­dungs­netz­werk Ulm/­Neu-Ulm, die Mode­ra­to­rin des Abends über­nimmt Dana Hoff­mann.

Digi­ta­les Thea­ter der Jun­gen Ulmer Büh­ne
Mit Beginn der Pan­de­mie begann die Jun­ge Ulmer Büh­ne aus­zu­lo­ten und aus­zu­pro­bie­ren, was Thea­ter und Digi­ta­li­tät für span­nen­de Mög­lich­kei­ten bie­ten. Auf die­ser Rei­se ent­stan­den ver­schie­de­ne inter­es­san­te For­ma­te, die der Thea­ter­lei­ter Sven Wis­ser an die­sem Abend vor­stel­len wird: – Neue Platt­form: thea​ter​-stream​.de – Neue For­ma­te: Inter­ak­ti­ves Zoom­thea­ter – digi­ta­le Schul­ko­ope­ra­ti­on mit der Grund­schu­le Wul­len­stet­ten (Ein­la­dung zu den Baye­ri­schen Thea­ter­ta­gen 2021).

https://​jub​-ulm​.de/

https://​www​.thea​ter​-stream​.de/

Kul­tur­lö­wen und ‑löwin­nen digi­tal
6 städ­ti­sche Kul­tur­ein­rich­tun­gen und 100 Schul­klas­sen, die pan­de­mie­be­dingt
nicht zuein­an­der fin­den, haben die
Stadt Ulm beflü­gelt ein bereits lau­fen­des Kul­tur­pro­jekt zu digi­ta­li­sie­ren. Mit­tels Film­bei­trä­gen und Video­kon­fe­ren­zen kön­nen nun auch Schu­len aus dem länd­li­chen Raum mit­ma­chen. Pan­de­mie hin oder her. Wie das funk­tio­niert erzählt Ron­ja Kamp­schul­te, Refe­ren­tin für Kul­tur­ver­mitt­lung und Kul­tu­rel­le Bil­dung der Stadt Ulm.


https://​www​.ulm​.de/​k​u​l​t​u​r​/​k​u​l​t​u​r​v​e​r​m​i​t​t​l​ung

ulmu­to­pia – Teil­ha­be digi­tal gestal­ten
Die Kul­tur­ab­tei­lung der Stadt Ulm hat sich auf den Weg gemacht, die Schnitt­stel­le der digi­ta­len und ana­lo­gen Welt zu erfor­schen. Die Her­aus­for­de­rung der Zukunft wird es sein, bereits vor­han­de­ne ana­lo­ge kul­tu­rel­le und künst­le­ri­sche Ange­bo­te digi­tal zu erwei­tern und ana­lo­ge Ange­bo­te digi­tal nutz­bar zu machen. Eben­so geht es dar­um, neue und inno­va­ti­ve Ver­mitt­lungs­for­ma­te in Ergän­zung zum Ana­lo­gen zu ent­wi­ckeln, die eine mög­lichst hohe Zahl von unter­schied­li­chen Men­schen errei­chen. Wie dies in Ulm der­zeit von­stat­ten­geht, berich­tet die Lei­te­rin der Kul­tur­ab­tei­lung, Sabi­ne Schwar­zen­böck, anhand der bei­den Pro­jek­te ulmu​to​pia​.de und Kultur-App.


https://​www​.ulm​.de/​k​u​l​t​u​r​/​k​u​l​t​u​r​v​e​r​m​i​t​t​l​ung https://​ulmu​to​pia​.de/

Welt­raum­kol­ler: Audiow­alk durch die Biblio­thek
Sci­ence-Fic­tion in der Zen­tral­bi­blio­thek! Bei einem Audiow­alk wer­den bekann­te Räu­me unter neu­en Vor­zei­chen erkun­det. Wäh­rend des Erle­bens des Audiow­alks ver­mi­schen sich die Rea­li­tät vor den Augen mit der Fik­ti­on auf den Ohren. Inhalt, Rou­ten­pla­nung, Ton­tech­nik und Regie müs­sen dabei Hand in Hand gehen. Was kniff­lig war und was es braucht, um eige­ne Audiow­alks zu gestal­ten, zeigt das Krea­tiv­team Fee Kat­rin Kanz­ler (Autorin), Jens Schal­le (Sound­de­sign) und Edith Ehr­hardt (Regie).

https://​stadt​bi​blio​thek​.ulm​.de/​a​n​g​e​b​o​t​e​/​a​u​d​i​o​w​a​lk/

Kul­tur­mon­tag der Wil­helm-Busch-Schu­le (SBBZ Ler­nen) in Ulm
15 Schüler*innen – 15 iPads – ein Klas­sen­zim­mer. Und in einer ande­ren Stadt vor dem Bild­schirm ein Künst­ler aus Düs­sel­dorf. Wie Koope­ra­tio­nen via Video­kon­fe­renz welt­weit den Unter­richt berei­chern kön­nen und was es für die eige­ne Umset­zung braucht, zei­gen Ulri­ke Hon­let (Schul­lei­tung) und Karl Phil­ipp Engel­land (Kul­tur­agent der Stadt Ulm).


http://​www​.wbs​.schu​le​.ulm​.de

Figu­ren­thea­ter geht digi­tal
Mark Kla­wi­kow­ski, Figu­ren­spie­ler und Pup­pen­bau­er, lotet aktu­ell die Mög­lich­kei­ten zwi­schen ana­lo­gem Figu­ren­thea­ter, Film und Video­for­ma­ten aus. Als Löwe, die Figur Alie N oder Affe taucht er in Video­kon­fe­ren­zen mit Schul­klas­sen auf, macht Inter­views mit Politiker*innen oder ani­miert Schu­len mit kur­zen Clips selbst krea­tiv zu wer­den. Bei 7×7 berich­tet er von sei­nen Erfah­run­gen aus dem Online-Unter­richt mit Pup­pen­show und Improvisationstheater.

 

www​.figu​ren​film​.de

Thea­tra­le Stadt­ral­leys mit der App Action­bound
Drei Stadt­ral­leys durch Ulm, von Rät­sel zu Rät­sel gelei­tet über die App Action­bound – span­nend, spie­le­risch, infor­ma­tiv. Anläss­lich des Demo­kra­tie­jah­res der Stadt Ulm und des För­der­pro­gramms Kul­tur Som­mer der Kul­tur­stif­tung des Bun­des haben die Jun­ge Ulmer Büh­ne und die Kul­tur­ab­tei­lung der Stadt Ulm ins­ge­samt drei digi­ta­le Schnit­zel­jag­den für ver­schie­de­ne Ziel­grup­pen ent­wi­ckelt, um Demo­kra­tie inter­ak­tiv im öffent­li­chen Raum erleb­bar zu machen. Die mehr­fach aus­ge­zeich­ne­te und in Deutsch­land ent­wi­ckel­ten App eröff­net für die Spieler*Innen ein Erleb­nis­raum, der digi­ta­le Anwen­dung und rea­le Ein­drü­cke kom­bi­niert z. B. auch das leben­dig machen und in die Stadt inte­grie­ren eines Thea­ter­stücks. Wie das funk­tio­niert und was es dafür braucht, damit am Ende eine digi­ta­le Schnit­zel­jagd mög­lich ist, die tech­nisch funk­tio­niert, inter­es­sant und infor­ma­tiv ist, dar­um geht es beim 7×7.

 

Digi­ta­le Schnit­zel­jagd in Ulm.